Search


Pferde trinken durchschnittlich 30-35 Liter Wasser pro Tag. Durch zu wenig Wasser im Körper können *Kreislaufprobleme oder *Verstopfungskoliken entstehen. *Ausreichend Wasser ist wichtig für den gesamten Stoffwechsel.

Um Dehydrierung zu vermeiden ist es wichtig zu wissen, dass sich der Wasserbedarf im Sommer stark steigern kann. In der Natur halten sie sich bei heißen Temperaturen in der Nähe von Wasserstellen auf.

*Durch schwitzen im Training können Pferde 7% ihres Körpergewichts an Wasser verlieren

*Ein Großpferd benötigt dann 50-80 Liter Wasser pro Tag (bei schwerer Anstrengung)

* Säugende Stuten benötigen 40-60 Liter Wasser pro Tag, wegen der Milch für das Fohlen (12-18 Liter)

Und wir alle wissen wie langsam das Wasser in den Tränken oft rausläuft. Darum lieber extra Wasser anbieten, wenn es so heiß ist wie jetzt.

Wir haben das bei uns im Stall durch Wasser aus Kübeln gelöst. Einfach und wirksam.

Übrigens: ein zusätzlich angebotener Salzleckstein hilft deinem Pferd seinen Elektrolyt-Haushalt auszugleichen. Auch wichtig für Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit.

In diesem Sinne- frohes Schwitzen und schöne Sommertage Liebe Grüße Kathrin

7 views0 comments

Was dein Pferd alles mit der Nase wahrnehmen kann. Und was EUCH das im Umgang bringt.

Dein Pferd hat eine sehr feine Nase. Es erkennt leckere Kräuter und anderes

Futter am Geruch. Jeder kennt das, wenn das Pferd einem das Leckerli abluchsen will, das man in der Westentasche vergessen hat. Hengste können ihr Herzblatt eine rossige Stute oft kilometerweit riechen. Es gibt noch etwas, das Pferde am Geruch erkennen: Uns

Und das alles hat eine sehr wichtige Konsequenz. Sie reagieren auf Deos, Parfüms etc. sehr sensibel-umso weniger desto angenehmer fürs Pferd. Und ein unbekanntes Pferd sollten wir zur Begrüßung an uns riechen lassen. Auch das Blasen von Luft in die Nüstern heißt Hallo für das Pferd.

Riechen im Training: Wenn wir einem Pferd etwas neues zeigen, dann ist es nötig das Pferd damit vertraut zu machen. Es versucht meist von selbst den Kopf zu senken und sich etwas genauer anzusehen und daran zu riechen. Zum Beispiel an einer Decke auf der Bande oder einer Stange am Boden. Das sollten wir unbedingt zulassen. So kann das Pferd 1.scharf sehen was das ist und 2. daran riechen, um so die neuen Sinneseindrücke zu integrieren und dann selbstbewusst zu handeln. Das hilft bei stressfreiem Training am Boden und im Sattel.

Empathisches Pferdetraining bietet noch viele weitere hilfreiche Methoden wie stufenweise Desensibilisierung und Shaping (schrittweises anpassen) von Verhalten.


Denkt dran: DIE PFERDENASE IST UNSER FREUND :)



0 views0 comments

EQUSOMA steht für Kommunikation und Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd. Im täglichen Umgang und im Sport. Kathrin reitet selbst Dressur und ihr Anliegen ist es die Beziehung zwischen Mensch und Pferd im Mittelpunkt zu sehen, sodass das Pferd seine wahre Eleganz und Schönheit unterm Reiter präsentieren kann.

Dazu gehört, dass die Pferde auch etwas zu sagen haben und ihre Bedürfnisse erfüllt sind. Auch Pferde im Sport haben bei uns die Möglichkeit sich frei zu bewegen und Kontakt zu Artgenossen zu haben.

Kathrins Anliegen ist es zwischen zwei Partnern aus verschiedenen Spezies zu vermitteln und die Wahrnehmung der Pferde mit einzubeziehen ins Reiten. Denn Pferde haben feinste Antennen, mit denen sie unser gesamtes Sein in dem jeweiligen Moment fühlen können.

Und sie können uns helfen, indem sie das Medium darstellen, welches uns hilft unsere innersten Wünsche und Bedürfnisse zu entdecken. Sie spiegeln uns und halten uns den Spiegel vor. So können unsere Entwicklungsaufgaben.

Natürlich ist auch die Grundpersönlichkeit des Pferdes entscheidend für eure Prozesse. Dazu gibt es das Sprichwort: "Man bekommt nicht immer das was man WILL, aber dafür das was man BRAUCHT." Wenn Dein Herz zu dem, was du gerade gelesen hast "Ja-sagt", laden wir Dich recht herzlich ein, Dich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir finden gerne das richtige Angebot für Dich. Sei es Reiten, Selbsterfahrung mit dem Pferd, Coaching zu einer bestimmten Frage oder ein Prozess zur Entfaltung deiner innersten Potenziale.


Hier Majestro unser 2,5 jähriger Oldenburger und sein Spielgefährte ein Halflinger.







25 views0 comments
1
2